Sieben Monate geschuftet für den grossen Tag

 

Wiebke Schubien, Inhaberin der Praxis für Physiotherapie Wiebke Schubien, und ihr Partner Rico German haben sich zum Ziel gesetzt, den Ironman-Triathlon „Roth Challenge“ erfolgreich zu beenden. Am 9. Juli haben sie die Ziellinie überquert. Nach dem Wettkampf blicken sie auf die intensive Vorbereitungsphase zurück.

„3,8 Kilometer schwimmen, 180 Kilometer Radfahren und 42 Kilometer laufen – das sind die Zutaten für einen Ironman-Wettkampf. Und genau einen solchen wollten wir gemeinsam absolvieren. Und zwar nicht irgendeinen, sondern den Kult-Ironman „Roth Challenge“. Eine riesige Herausforderung, auf die wir uns während rund sieben Monaten intensiv vorbereitet haben. An dieser Vorbereitung wollen wir euch auf den folgenden Zeilen teilhaben lassen:

Der richtige Mix ist gefragt
Das Kernstück unserer Vorbereitung war der Trainingsplan. 10 bis 15 Stunden Training pro Woche standen nämlich auf unserem Programm. Dabei war es entscheidend, den genau richtigen Mix aus harten und langen Trainingseinheiten, sowie kürzeren Sessions und Ruhetagen zu finden. Schliesslich wollten wir unsere Körper keinesfalls überbelasten. Dafür haben wir uns Unterstützung von der ehemaligen Profi-Triathletin Christine Waitz geholt. Ein Entscheid, der sich als goldrichtig erwiesen hat, denn die Vorbereitung auf den Wettkampf war zwar extrem hart und erforderte viel Disziplin, doch die Trainings haben uns auch grossen Spass gemacht.

Massage, Rumpftraining und Ernährung
Aber nur mit einem guten Trainingsplan allein ist es noch nicht getan. Wir haben auch stets darauf geachtet, dass die Muskelpflege nicht zu kurz kam. Regelmässigen Sportmassagen durften daher auf keinen Fall fehlen. Genauso wenig wie gezieltes Rumpftraining und eine perfekt abgestimmte Ernährung. All diese Komponenten haben in der Kombination dazu beigetragen, dass wir die gesamte Vorbereitung auf die Roth Challenge ohne Verletzung durchgestanden haben!

Apropos Ernährung: In diesem Bereich haben wir gleich mehrere Umstellungen vorgenommen, die sich bewährt haben:

  1. Wir haben so wenig Weizenprodukte wie möglich gegessen
  2. Wir haben unseren Zuckerkonsum so stark wie möglich reduziert
  3. Wir haben unser Säure-Base-Gleichgewicht stets im Auge behalten
  4. Wir haben unser Fleisch ausschliesslich vom Bio-Bauern bezogen
  5. Wir haben nach langen Trainingseinheiten einen Protein-Shake getrunken
  6. Wir haben darauf geachtet, dass das Verhältnis zwischen Omega 3 und Omega 6 Fettsäuren gestimmt hat

Der Zieleinlauf: ein unglaubliches Gefühl
Nach sieben Monaten intensiver Vorbereitung mit vielen Hochs und Tiefs haben wir unser Ziel erreicht: Am 9. Juli haben wir beide nach über 10 Stunden die Ziellinie der Roth Challenge überquert – was für ein unglaubliches Gefühl! Aber nicht nur der Moment, als wir ins Ziel kamen, war aussergewöhnlich, sondern die gesamte Vorbereitungsphase war für uns enorm wertvoll. Obwohl wir schon seit vielen Jahren ambitioniert Wettkämpfe bestreiten, haben wir in der Vorbereitung auf die Roth Challenge noch einmal viel Neues ausprobiert und dadurch extrem viel gelernt.

Profitieren auch Sie
Dieses neue Wissen und all die zusätzlichen Erfahrungen kommt uns nun in der täglichen Arbeit zu Gute. Und damit auch Ihnen! Egal ob Sie den Einstieg in die Welt des Sports wagen wollen, oder ob Sie gezielt trainieren möchten, um Gewicht zu verlieren, oder ob Sie sich auf einen sportlichen Wettkampf vorbereiten wollen – wir können Ihnen mit unserem Fachwissen und unserer Erfahrung garantiert weiterhelfen. Neben Sportmassagen bieten wir auch Personaltraining, Ernährungscoaching, Trainingsplanung und Mentaltraining an.
Letzteres darf im Sport keinesfalls unterschätzt werden. Hätten wir etwas mehr in diesem Bereich investiert, hätten wir auf der Laufstrecke der Roth Challenge garantiert noch die eine oder andere Minute herausholen können. Aber auch so war der Ironman für uns ein unvergessliches Erlebnis.“

Wiebke Schubien und Rico Germann

2018-02-03T12:50:10+00:0023. August 2017|