FAQ 2017-10-13T07:55:36+00:00

Häufig gestellte Fragen

Auf dieser Seite beantworten wir die häufigsten Fragen rund um unserer Praxis. Wenn Sie auch da keine Antwort finden, zögern Sie nicht und kontaktieren Sie uns via Kontaktformular.

Wenn Ihr Arzt Ihnen Physiotherapie verordnet hat, werden die Behandlungskosten von ihrer Grundversicherung getragen. Bitte beachten Sie, dass der Behandlungsbeginn spätestens fünf Wochen nach der Ausstellung des Verordnungsformulares erfolgen muss

Eine physiotherapeutische Behandlungssitzung dauert in unserer Praxis 25-30 Minuten. Ausnahmen sind die Lymphdrainagebehandlungen und komplexe neurologische Behandlungen, diese dauern ca. 45-50 Minuten.

Eine Behandlungsserie umfasst maximal neun Therapiesitzungen. Ist das Therapieziel erreicht, kann die Behandlung vorher abgeschlossen werden. Eine Verlängerung der Therapie ist in Absprache mit dem zuweisenden Arzt möglich.

Ärztliche Verordnung, vorhandene Röntgenbilder oder Auswertungen von diagnostischen Untersuchungen, Krankenkassenkarte oder bei Unfall den Unfallschein, persönliche Agenda für Terminabsprache.

Zur ersten Therapiesitzung können Sie in Ihren gewohnten Kleidern kommen. Falls bequeme Sportkleidung angebracht ist, wird Ihre Physiotherapeutin Ihnen das mitteilen.

Terminänderungen müssen bis spätestens 24 Stunden vorher telefonisch (062 823 81 67) oder per E-Mail (info@physiotherapie-schubien.ch) mitgeteilt werden. Termine, die zu spät abgesagt oder nicht wahrgenommen werden, müssen wir Ihnen in Rechnung stellen.

Ja, Sie können unser ganzes Therapieangebot auch als Selbstzahler nutzen. Wir bitten Sie bei Abrechnung über die Zusatzversicherung jeweils vorgängig abzuklären, ob die Kosten von der Versicherung übernommen werden.

Bitte informieren Sie sich bei Ihrer Versicherung, ob die Kosten der Rückbildungskurse unserer Praxis übernommen werden.

Derzeit ist unser Fitnessangebot noch nicht Quali-Top zertifiziert. Wir arbeiten jedoch daran, dass wir so bald wie möglich eine von den Krankenkassen anerkannte Zertifizierung erhalten.

Wissenschaftliche Untersuchungen zeigen, dass frühzeitiges Krafttraining durchaus sinnvoll sein kann. Dies vor allem bei gesundheitlichen Problemen, nach Unfällen und Krankheiten, bei Ambitionen im Leistungssport oder für die Fitness. Wichtig ist dabei, dass viel Wert auf eine professionelle Einführung, sowie auf die korrekte Ausführung der Übungen gelegt wird.